• 19. Oktober 2018

Sinn oder Unsinn – die richtige Versicherung

Teil I) Haftpflichtversicherung

 

Hallo Ihr Lieben,

nachdem wir sehr oft pauschal nach der „richtigen“ Absicherung gefragt werden und diese, wie Ihr euch bestimmt denken könnt, sehr individuell ist, haben wir uns gedacht, dass wir euch nach und nach einmal die verschiedensten Versicherungen vorstellen – vor allem auch auf die verschiedensten Lebensumstände ausgerichtet.

Dabei werden sowohl Franziska, als auch ich (Susanne), oder auch mal „Gastschreiber“ unser Wissen zum Besten geben 😉

Ihr dürft natürlich jederzeit mit euren Fragen, Wünschen oder gerne auch zum Versicherungsvergleich 😉 auf uns zukommen.

Wir werden von Zeit zu Zeit immer eine Versicherung aufgreifen, sie kurz erklären und euch vor allem die „Details“ verraten;  auf was Ihr besonders achten müsst bzw. welche Versicherungen in unseren Augen ein „must have“, sinnvoll, „nice to have“ oder vielleicht sogar überflüssig sind.

Wie Ihr bestimmt schon gelesen habt bin ich Mama von 2 kleinen Jungs und was liegt da näher,  als dass ich das Thema Familienabsicherung aufgreife. Mit der Geburt eines Kindes ändert sich gefühlt alles, das Leben fährt plötzlich Achterbahn und alles wofür man davor so viel Zeit hatte (wie z.B. Versicherungen ;)) geht plötzlich total unter.

 

Die erste Versicherung, an der man quasi nie vorbei kommt ist die Haftpflichtversicherung.

Die Haftpflichtversicherung sichert euch und eure Familienmitglieder ab, falls Ihr jemand anderem einen Schaden zufügt.

Ein typisches Beispiel: Wir sind bei Freunden zu Besuch und mir fällt beim Tisch decken das Tablett mit dem Geschirr aus der Hand – alles kaputt L. Die Scherben kehrt die Haftpflichtversicherung zwar nicht weg,  aber zu mindestens erstattet sie den Freunden das Geld, damit diese sich neue Teller ect. kaufen können.

Blöderweise stolpert mein 2-Jähriger am gleichen Nachmittag, weil er die viel zu große Schaufel zum Sandhaufen tragen wollte und zerkratzt mit der Schaufel das Auto der Freunde …der Kratzer war schon sehr tief und unsere Freunde natürlich nicht sehr erfreut … Ach wie toll…zum Glück haben wir eine Haftpflichtversicherung!

Die Ernüchterung kam kurze Zeit später – ein 2-Jähriger ist nicht deliktfähig und somit zahlt die Haftpflichtversicherung nicht…gar nichts…. Puhhh!

 

Spätestens nach solch einem Vorfall … aber natürlich viel besser VOR solch einem Vorfall sollte man sich Gedanken nach der richtigen Familienhaftpflichtversicherung machen.

Viele Versicherungsunternehmen bieten bei einer Haftpflichtversicherung den Einschluss von deliktunfähigen Kindern mit ein und haften somit auch bei Schäden die Kinder unter 7 Jahren verursachen.

Ebenso empfehlen wir (egal ob bei Single- oder Familienpolicen) den Einschluss einer Forderungsausfalldeckung. Somit würde die Versicherung nämlich auch zahlen, wenn mir selbst, durch jemand anderen verursacht, etwas passiert aber derjenige keine Versicherung hat und auch sonst finanziell nicht in der Lage ist meinen Schaden zu begleichen.

Je nach persönlicher Situation gibt es noch folgende, sinnvolle Einschlüsse:

– Deckungserweiterung für Ehrenamtliche Tätigkeiten / Tagesmutter …,

– Schlüsselverlust (privat, beruflich, Schließanlage, ehrenamtliche Schlüssel…)

– Miete / Leihe / Pacht (die im Baumarkt geliehene Rüttelplatte fällt beim Transport runter, geliehene Bohrmaschine des Nachbars geht kaputt…)

– Abhandenkommen fremder Sachen

– Gefälligkeitshandlungen

– Be- und Entladeschäden (z.B. voller Einkaufswagen rollt beim Einladen davon und kracht gegen ein Auto)

 

Ihr seht – Haftpflichtversicherung ist nicht gleich Haftpflichtversicherung und nachdem die Haftpflichtversicherung eine absolut notwendige Versicherung ist,  freut man sich im Schadensfall natürlich wenn man sich vorher die Gedanken gemacht hat und „richtig“ abgesichert ist.

 

Hier noch ein Beispiel was, eine Haftpflichtversicherung mit umfassender Absicherung (und zusätzlich alle oben genannten Punkten) kostet:

Single Tarif: z.B. bei „Adam Riese- Versicherung“: 51,15 €/ Jahr (Deckungssumme 50 Mio €, kein Selbstbehalt, Laufzeit 1 Jahr)

Familien Tarif (es sind alle im Haushalt lebenden Familienmitglieder + deliktunfähige Kinder versichert): z.B. 65,45 €/ Jahr (Deckungssumme 15 Mio €, kein Selbstbehalt, Laufzeit 1 Jahr).

 

Ich hoffe der erste Beitrag zum Thema „Sinn oder Unsinn – die richtige Versicherung“ hat euch gefallen. Feedback oder Anregungen was euch besonders interessiert nehme ich gerne entgegen.

Herzliche Grüße Eure Susanne